Mai 2021 I Abschlussprüfungen finden am 02. Juni 2021 statt

Es ist soweit – die Abschlussprüfungen des Pilotkurses finden am 02.06.2021 virtuell statt. Anwesend sein werden: Aus Deutschland=> die Prüfungskommission bestehend aus Teilnehmer des DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.) und des Projektpartners SLV. Aus Brasilien=> die Schüler, den brasilianischen Dozent und die Dolmetscherin. Wir drücken allen die Daumen für einen erfolgreichen Abschluss als International Welding Specialist!

Februar 2021 I Umstellung auf virtuellen Unterricht

Aufgrund der Covid-19 Pandemie musste sich auch der Kurs den neuen Gegebenheiten anpassen. Zunächst wurde das Projekt Tecsol in Absprache mit dem BMBF verlängert. Somit hatten die Projektpartner genug Zeit, 2020 eine digitale Strategie für den Kurs sowie die anstehenden Abschlussprüfungen zu entwickeln. Seit Februar 2021 wird der Unterricht nun virtuell fortgesetzt. Die Abschlussprüfungen sind für voraussichtlich Juni 2021 geplant.

März 2020 I Zweite praktische Woche erfolgreich beendet

Zwischen dem 01.03 – 06.03.20 fand eine weitere Kurswoche mit praktischen Einheiten in den Werkstätten von Lincoln Electric do Brasil in Indaiatuba statt. Auch während dieser Einheit wurden die Schweißübungen von Schweißlehrer Detlef Huenger (SLV) geleitet. Zusätzlich wurden die Teilnehmenden von einer Mitarbeiterin der GBB sowie dem brasilianischen Kursdozent Luiz Gimenes begleitet und unterstützt.

Februar 2020 I Erste praktische Schweißeinheiten in Zusammenarbeit mit SLV Rostock

Die erste Kurswoche im neuen Jahr startete im Februar mit praktischen Einheiten, geleitet durch den Schweißdozenten Detlef Huenger der SLV Rostock. Unterstützt durch eine Übersetzerin sowie den brasilianischen Kursdozenten Luiz Gimenes führte er die Schweißübungen gemeinsam mit den 12 Teilnehmenden in den Werkstätten von Lincoln Electric do Brasil in Indaiatuba durch. Eine zweite Praxiswoche mit Detlef Huenger erfolgt in der nächsten Kurseinheit im März 2020.

November 2019 I Startschuss für den Pilotkurs zum internationalen Schweißfachmann nach Normen des Internationalen Instituts für Schweißen (IIW) in Indaiatuba

Am 4. November 2019 eröffneten die Verbundpartner des Projekts TECSOL, mit Unterstützung der AHK São Paulo, offiziell den Pilotkurs zum internationalen Schweißfachmann (SFM/IWS) nach Normen des IIW bei Lincoln Electric do Brasil in Indaiatuba.

Im Rahmen des Kurses haben 12 Teilnehmer*innen fünf großer brasilianischer Unternehmen die Möglichkeit, die international geforderten Kenntnisse für Schweißaufsichtspersonen zu erlangen. Die Teilnehmer*innen werden im Verlauf eines halben Jahres für sechs Wochen von ihren Unternehmen freigestellt, um an den vorgeschriebenen theoretischen sowie praktischen Präsenzveranstaltungen des Kurses teilzunehmen. Lincoln Electric stellt dafür seine Seminar-räume und kürzlich neu eröffnete Schweißwerkstatt in Indaiatuba zur Verfügung. Dies bietet eine besonders moderne Infrastruktur für den praktischen Teil der Qualifizierung.

Nach erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer*innen das Diplom zum IWS, das weltweit als Voraussetzung für Schweißaufsichtspersonen bei vielen Fertigungs-betrieben gilt. Während der offiziellen Eröffnung des Pilotkurses wurde das Memorandum of Cooperation zwischen den Tecsol Projektpartnern und Licoln, dem Kooperationspartner in Brasilien, feierlich unterzeichnet.

Anschließend führte SLV die Teilnehmer*innen in das Qualifizierungs- und Zertifizierungs-system des IIW sowie den geplanten Kursverlauf ein. Gemeinsam mit Luiz Gimenes, der während der Kurses als Dozent sowie als Tutor tätig sein wird, stellte SLV sein E-Learning System vor und erprobte es mit allen Teilnehmer*innen. Später startete der Kurs zum IWS offiziell inhaltlich.

Zur besseren Vernetzung der Teilnehmer*innen fand am ersten Abend der ersten Kurswoche ein gemeinsames Abendessen statt. Dies ermöglichte auch den Projektpartnern ein persön-liches Kennenlernen mit den Teilnehmer*innen, welches für die zukünftige Zusammenarbeit sehr wertvoll ist.

September 2019 I Es ist soweit: Der Pilotkurs startet am 04.11.19!

Der Beginn des Pilotkurses ist für den 4. November 2019 geplant und wird vom Tecsol-Projekt finanziert, Teilnehmer tragen nur die Kosten für Unterkunft und Anreise.

Der Kurs zum „International Welding Specialist“ nach Normen des International Welding Institute (IIW) besteht dabei aus sechs Modulen mit jeweils einer Woche Präsenzunterricht. Zwischen den Modulen haben die Teilnehmer über einen Zeitraum von ca. vier Wochen Zeit, den theoretischen Teil per Fernunterricht (E-Learning) zu vertiefen.

Nach Abschluss des Pilotprojekts ist ab der zweiten Jahreshälfte 2020 die Einführung weiterer Schulungen nach IIW-Standards in Brasilien vorgesehen.

Mai 2019 | Vorbereitung des Pilotkurses zum Internationalen Schweißfachmann

Nach Abschluss der Sondierung des Qualifikationsbedarfs in Brasilien während der bisherigen Projektlaufzeit kam das Projektteam zu dem Ergebnis, dass insbesondere für die Weiterbildung zum Schweißfachmann (International Welding Specialist) ein hoher Bedarf herrscht. Somit steht ab Mai für die drei Projektpartner die intensive Vorbereitung des Pilotkurses im Mittelpunkt, welcher im November 2019 in Brasilien beginnen soll. Im Kurs werden 16 Teilnehmende unterschiedlicher Unternehmen zu Internationalen Schweißfachmännern (International Welding Specialist) nach IIW-Richtlinien qualifiziert und zertifiziert.

Mai 2019 | Teilnahme am 3. Fachforum der BMBF-Förderrichtlinie zur Internationalisierung der Berufsbildung

Zwischen dem 20.05.19 – 21.05.19  findet das 3. Fachforum der BMBF-Förderrichtlinie „Internationalisierung der Berufsbildung“ statt, an dem GBB, SLV und Fiap gemeinsam teilnehmen werden. Gastgeber ist dieses Mal das SEPT (Small Enterprise Promotion and Training)-Programm der Universität Leipzig. Auch bei diesem Projekttreffen steht die Vernetzung sowie  der Austausch aller Projekte der Förderrichtlinie der internationalen Berufsbildung im Vordergrund.

Februar 2019 I Gemeinsame Projektpräsentation aller Projektpartner

Am 22.02.19 haben die Verbundpartner GBB, SLV und FIAP gemeinsam den aktuellen Stand des Projekts Tecsol vor dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in den Räumen der GBB in Dortmund präsentiert. Das DLR unterstützt den Projektträger BMBF im Kontext der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit.

Die Verbundpartner gemeinsam mit Dr. Anette Münzenberg (DLR) (Mitte links)